OdeonMusik I

OdeonMusik

 

OdeonMusik nimmt die zentrale Bedeutung von Musik als archaischste und universellste Ausdrucksform zum Anlass, Musik im Kontext mit anderen Disziplinen darzustellen, zu thematisieren und zu inszenieren. In ein bis zwei Zeitfenstern pro Jahr werden Projekte rund um konzertante Musik, Musiktheater, Musik und Film, Musik und Tanz zu hören und sehen sein.

OdeonMusik entwickelt thematische Szenarien, die musikalisch aufgearbeitet werden, präsentiert nach Maßgabe eigene mit den Möglichkeiten des Hauses geschaffene Produktionen und lädt zu diesen Themenbezügen auch Produktionen von außerhalb ein.

OdeonMusik freut sich über die Positionierung an einem Haus, das im Zentrum Wiens seit Jahren erfolgreich die Tradition des fächerübergreifenden Spiels pflegt und dieser Ausrichtung nun durch ein vertiefendes Konzept kontinuierlichen Ausdruck verleiht.

 

Konzept und Gestaltung: Hannes Löschel

 

Nähere Informationen finden Sie unter www.odeonmusik.at

 

 

FRÜHJAHR 2010

 

20. Februar 2010, 20 Uhr

OdeonMusik

 

PHACE | CONTEMPORARY MUSIC (ensemble on_line)
EXIT ODEON : SPIEGEL

Eröffnungskonzert

 

Die renommierte heimische Neue Musik-Formation lädt zur klanglichen Entdeckungsreise ins einzigartige Ambiente des Odeon. www.eolv.at

 

 

25. bis 27. Februar 2010, 20 Uhr

OdeonMusikSzene

 

FRANUI

NUR EIN GESICHT

 

Zum ersten Mal ist im Rahmen von Odeon.Musik die gefeierte Produktion „Nur ein Gesicht“ der Musicbanda Franui als szenisches Konzert in Wien zu erleben: Dabei musizieren die zwölf Osttiroler Musiker mit Holz- und Blechbläsern, Saiteninstrumenten, Streichern und Stimmen auf der Grundlage der Deutschen Volkslieder von Johannes Brahms, während alte Leute aus dem Publikum treten und vom Glück oder Unglück der Liebe erzählen. Zu den Liedern und Geschichten, die von Zuneigung und Abschiednehmen berichten, von Verzückung, Verlust und abgrundtiefer Trauer, setzt ein kollektives Nachleiden der großen Gefühle ein.

Komposition/musikalische Bearbeitung: Markus Kraler/Andreas Schett

Inszenierung: Cornelia Rainer

Bühne/Kostüme: Aurel Lenfert

Texte/Interviews: Angelika Rainer

 

Eine Produktion der Lucca Kultur GmbH mit Kunst aus der Zeit (KAZ) der Bregenzer Festspiele in Kooperation mit Odeon.Musik

 

 

Karten

€ 18,- / erm. € 14,-  (Schüler, Studenten, Senioren)

Ö1 Club-Mitglieder erhalten 10% Ermäßigung auf den Vollpreis

 

Kartenreservierung

Tel.: (01) 216 51 27, e-mail: buero(at)odeon-theater.at

ODEON, Taborstraße 10, 1020 Wien

 

 

 

VORSCHAU HERBST 2010

 

7. bis 9. Oktober 2010

OdeonKinoWelt

 

 

WIEN.SCHNITT.BILD

 

Ein Aufeinandertreffen von aktueller Musik und Stummfilm-Material aus den Beständen des Filmarchiv Austria. Die Spielfilme verbindet Wien als Hintergrund mit teils selten gezeigten Perspektiven. Manchmal nur in Fragmenten oder unvollständig erhalten werden sie von die Musik untermalt, fertigerzählt und renoviert. Konglomerate aktueller Wiener Musik zwischen Volksmusik und Elektronik folgen mit einer Mischung aus szenisch-moderierten Konzerten und „klassischen“ Stummfilm-Vertonungen über drei Abende der Entwicklung vom Wiener Prater-Kinematographen der Jahrhundertwende bis zum modernen Kinoabend in Spielfilmlänge.

Eine Produktion von Odeon.Musik in Kooperation mit dem Filmarchiv Austria

Idee & Konzept: Hannes Löschel

Medienchoreographie: Thomas Ballhausen

 

 

© Foto: Mario Lang

© Foto: Juri Tscharijsky