Wallfrau

Wallfrau (Uraufführung) – zugeeignet Margarete Wallmann

 

Premiere: Donnerstag , 9.Oktober, 20h

Weitere Aufführungen: 10. und 11. Oktober

 

Choreografie, Konzept und Inszenierung: Renato Zanella

Tanz und Schauspiel: Jolantha Seyfried

sowie Carlos Delgado Betancourt, Ariel Uziga, Toni Rey Garcia, Miriam Vargas Iribar, Mercedes Vargas Iribar, Lina Maria Venegas, Mario Mattiazzo, Sandra Trindade, Kyung-In Choi

Musik: N.N.

Ausstattung: Art For Art

Lichtgestaltung: Michael Illich

 

Margarete Wallmann (Berlin 1901 - Monte Carlo 1992) war der tänzerischen Moderne zugetan. In Berlin geprägt, war Wallmann von 1934 bis 1938 Ballettchefin an der Wiener Staatsoper, aber auch oft Gast bei den Salzburger Festspielen. Max Reinhardt nannte sie „Wallfrau“. Die Kriegszeit verbrachte sie in Buenos Aires. Danach machte sie in Europa zunehmend Karriere als Opernregisseurin, unter anderem an der Wiener Staatsoper. Ihre „Tosca“-Inszenierung (Premiere: 1958) ist noch heute im Repertoire der Wiener Staatsoper. Renato Zanella, ehemaliger Ballettdirektor der Wiener Staatsoper, erfolgreich zuletzt in den USA, befasst sich nun mit Aspekten der Biografie der ungewöhnlichen Frau.

 

Unterstützt von Art for Art