MEDUSA*ODE

MEDUSA*ODE
von und mit Bert Gstettner, Hannes Mlenek und Günther Rabl

 

Mythos, Schiffbruch und aktuelle Ereignisse berühren sich in der „Ode on Medusa“. Théodore Géricaults historisches Gemälde „Das Floss der Medusa“ wird zum Spiegelbild der Gegenwart.

 

„das haupt der medusa verkörpert das unermessliche grauen das in sich selbst 
 aufzufinden jede person fürchtet - durch das haupt ist der schauder nach aussen
gewendet und dadurch vielleicht im spiegel bannbar“ (rfh)

 

Wie schon in der ersten Realisierung von Medusa*Expedit, schwingt im Titel des Stücks Medusa*Ode der Bezug zum Aufführungsort mit. Aus der anfänglichen Expedit-ion in der riesigen Halle der ehemaligen Anker Brotfabrik zeigen und spielen wir nun im magischen Ambiente des Odeon Theaters die „Ode On Medusa“.

 

Die aus unterschiedlichen Sparten kommenden Künstler Gstettner (Choreografie, Performance), Mlenek (Bilder, Performance) und Rabl (Musik) setzen ihre jeweiligen Ausdrucksmittel in Beziehung und geben eine alle Sinne fordernde Performance.

Trailer

Choreografie, Raumbühne, Performance: Bert Gstettner
Rauminstallation, Bilder, Performance: Hannes Mlenek
Komposition, Akustische Inszenierung: Günther Rabl
Licht: Klaus Greif

Staging:
Noemi Fischer
Stimme vom Band: Lilly Prohaska
Mitarbeit: Reinhard F. Handl
Tontechnik: Klaus Gstettner
Kostüm Supervision: Hanna Adlaoui Mayerl
Video, Doku: Ulrich Kaufmann, Sigrid Friedmann
Organisation: Claudia Bürger
Hospitanz: Claudia Engel

Nähere Informationen
unter www.tanzhotel.at

Eine Produktion von Tanz*Hotel / Art*Act Kunstverein.
Mit freundlicher Unterstützung von WienKultur, Wien Leopoldstadt, Bildrecht GmbH

 

 

©Ernst Grünwald