Freie Serapions Akademie

Freie Serapions Akademie


Eine Akademie wird meist als eine Art höhere Schule verstanden. Der Begriff geht jedoch hervor aus dem Zusammenwirken eines Kreises von Kunstschaffenden mit einer besonderen Ausrichtung und natürlich auch aus der Weiterführung/Weitergabe errungener Fähigkeiten an die nächste Generation und ist daher eine Sozietätsbewegung demokratischer Tradition.

Das Zusammenwirken aller Künste an einem Ort ist an einem Theater wie dem des Serapions Ensemble im Odeon am deutlichsten gegeben. Literatur, Poesie, Architektur, Bühnentechnik, Videoanimation, Malerei, Bildhauerei, Textilgestaltung, Musik, Schauspiel, Sprachgestaltung, Tanz, Tanzgestaltung, fernöstliche Kampfkunst, Philosophie und vieles mehr wirken alle für sich selbstständig in einer freien, gemeinsamen kunstschaffenden Arbeit zusammen, um ein neues Ganzes zu ergeben.

Was liegt daher näher, als im Umfeld einer solchen freien Einrichtung, wie es das Serapions Ensembles im Odeon ist, eine Akademie zu gründen, die einerseits das Zusammenwirken von Menschen mit verschiedensten Begabungen, auch aus verschiedenen Kulturen, pflegt, und andererseits auch der Fortbildung auf allen in Frage kommenden Gebieten dient.

Im März 2018, dreißig Jahre nach der Eröffnung des Odeon, gründet das Serapions Ensemble daher eine Freie Akademie des gemeinsamen Wirkens im Sinne einer offenen Gemeinschaft Kunstschaffender, die über die Inszenierungen des Ensembles hinausgeht. Mit einer Folge von Ausbildungsarbeiten von Akemi Takeya startet dieses Unterfangen.

(Erwin Piplits)