Noh-Theater


Fr, 20. September 2019

19 bis 21 Uhr
Sa, 21. September 2019
17 bis 19:30 Uhr

KARTEN:
1 - 4 Reihe: 45€
5 - 8 Reihe: 35€
9 - 12 Reihe: 25€
Für Studierende (bis 26 Jahre): 15€

RESERVIERUNG:
Odeon, Tel.: 01 / 216 51 27
info(at)odeon.at

Kartenabholung nach telefonischer
Voranmeldung!


Noh-Theater-Ensemble
Tessen-kai aus Aoyama/Tokyo

 

Am 20. und 21. September kommt wieder einmal ein japanischen Noh-Theater-Ensemble nach Wien, die Tessen-kai aus Aoyama/Tokyo. Zur Aufführung kommen an jedem Tag je ein traditionelles und ein zeitgenössisches Noh-Stück.
Die Tessen-kai zeichnet sich dadurch aus, als sie mit neuen Texten und neuen Formen die alte Tradition des Noh weiterentwickelt und am Leben erhält. Am Freitag 20. September ist das Thema des zeitgenössischen Stücks der Atombombenabwurf auf Nagasaki und das Schicksal der dortigen christlichen Gemeinde. Am Samstag 21. September ist das Thema der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern auf der Basis der Erzählung der Begegnung der Samariterin am Brunnen.

 

Noh ist eine performative Ästhetik, im 15. Jahrhundert in Kyoto entstanden, die Volksmythen, shintoistisch-shamanistische Rituale, buddhistische Weisheit, höfischen Tanz und Gesang miteinander vereinigt und zu einem faszinierenden, nahegehenden und zu einem persönlich vertiefenden Gesamteindruck verwebt. Die Leere von der Illusion des Ich und seiner Verstrickungen wird spürbar.


In Wien präsentiert die Tessen-kai zum ersten Mal das von ihnen erarbeitete Nagasaki Stück, das bereits erfolgreich in den USA aufgefpührt wurde. Das Stück „Am Jakobsbrunnen“, das sich mit dem Nah-Ost-Konflikt beschäftigt, erlebt in Wien seine Weltpremiere und wird dann nach Paris und Warschau weitertouren.


Diethard Leopold

Weitere Infos: Noh-theater

© TESSEN-KAI
© TESSEN-KAI