24. Oktober 2022
20 Uhr

Online Tickets Hier Erhältlich

Karten Preise
1. Kat: 35€ / 30€ *
2. Kat: 28€ / 23€ *

* Ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen, SeniorInnen und Standard-AbonnentInnen.
Ö1 Club-Mitglieder erhalten 10% Ermäßigung auf den Kartenvollpreis

Reservierungen:
Odeon, Tel.: 01 / 216 51 27
karten@odeon.at
online-Reservierung

Kartenabholung nach telefonischer
Voranmeldung!

Roots Revival Series 1 “Anatolian Ashik”
mit Petra Nachtmanova

„Roots Revival Series 2: Anatolian Kurdish“

 

Roots Revival Ensemble mit Gülseven Medar und Sakina Teyna

Nach dem überwältigenden Feedback für unsere erste Veranstaltung der Reihe „Roots Revival Series 1: Anatolian Ashik“, haben wir die Freude, die zweite Veranstaltung der Serie „Roots Revival Series 2: Anatolian Kurdish“ am 24.Oktober 2022 ankündigen zu dürfen. Roots Revival Ensemble zusammen mit den besonderen Gastmusiker*innen Gülseven Medar und Sakina Teyna wird durch einen einzigartigen und innovativen Ansatz ein reiches und vielfältiges Musikrepertoire aus Anatolien interpretieren.

Die Anatolische Kurdische Musiktradition:

Tradition, Sehnsucht und Widerstand des kurdischen Volkes spiegeln sich in vielen Liedern kurdischer Barden wider. Die anatolisch-kurdische Musik ist eine sprachlich orientierte Musik, sie entwickelt sich wie die Redekunst und verlangt eine besondere Schulung des Gedächtnisses, um Laut und gesprochenes Wort in einer perfekten Harmonie zusammenzubringen. Das Produzieren von Musik und Versen in Form von Volksliedern gehört seit jeher zu den eindrücklichsten Bewältigungsstrategien der anatolischen Kurden, wenn es um spirituelle, soziale und politische Themen bzw. gesellschaftliche Herausforderungen geht.

Die Tradition des mündlichen Ausdrucks, bekannt als dengbêjî, die Arbeit eines dengbêj – eines „Klangerzählers“ – bildet die Grundlage der traditionellen kurdischen Musik und ist der einzige
Weg zum Überleben einer vom Aussterben bedrohten Sprache. Für die Kurden, die keinerlei schriftliche Quellen haben, ist dieser poetische, kunstvolle Stil von Texten und Rhythmen der dengbêj bis heute eine einzigartige Methode, ihre Sprache und Kultur zu bewahren.

Da der kurdische Teil Anatoliens eine Gebirgsregion ist, war die Musik und Kultur der Kurden bis in
der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts unerforschtes Gebiet. Heute noch wissen wir wenig über die Vielfalt, die die kurdische Musik ausmacht. Roots Revival Series möchte neue Perspektiven in die kurdische Musik Anatoliens ermöglichen.

Die Zusammensetzung des Roots Revival Ensembles für: Roots Revival Series 2: Anatolian Kurdish“

GÜLSEVEN MEDAR
Gülseven Medar’s (Türkei) Gesangsstil hat es ihr ermöglicht, eine prominente Repräsentantin des kurdischen Volkes in der Türkei und international zu sein. Gülseven interpretiert traditionelle kurdisch-anatolische und mesopotamische Musik in verschiedenen Sprachen der Region. Ihre Texte handeln vom Leben und Leiden des kurdischen Volkes und insbesondere der kurdischen Frauen. Gülseven’s Musik gilt als Inspirationsquelle für kurdische Jugendliche, die ihre Tradition und Sprache bewahren bzw. wiederentdecken wollen.
SAKINA TEYNA
Die in Wien lebende Sängerin Sakina Teyna wird uns bei Teilen des Konzerts begleiten. Sakina begann als Teenager in türkischen Chören und Bands zu singen, lernte aber erst während ihres Studiums die kurdischen Musiktraditionen kennen und machte sich daran, sich der kulturellen Assimilation entgegenzusetzen. Wie viele andere kurdische Musiker*innen musste sie buchstäblich Underground gehen, um ihre Musik zu praktizieren. Erst als Sakina 2006 als politischer Flüchtling nach Österreich kam, begann sie hauptberuflich zu singen. Sakinas Soloalbum ROYÊ MI erreichte ein großes Publikum in Österreich und auf der internationalen Bühne.
MEHDI AMINIAN – Ney, Setar, Gesang
Seit über 20 Jahren lebt er in verschiedenen Teilen Europas, Südostasiens und des Nahen Ostens. Durch seine Beteiligung an vielfältigen musikalischen Forschungsprojekten konnte Mehdi Aminian einen besonderen, einzigartigen künstlerischen Stil entwickeln, der weit über bekannte Genres hinausgeht. In den letzten zehn Jahren widmete er sich innerhalb des von ihm gegründeten Vereins „Roots Revival“ der Entwicklung und Umsetzung internationaler Musik- und Forschungsprojekte mit dem Ziel, gemeinsame Wurzeln zwischen den Kulturen zu finden. Derzeit arbeitet er bei der OEAW, wo er die Gesangskulturen rund um das Teppichknüpfen im Iran dokumentiert.
HELENE GLÜXAM - Kontrabass
Helene Glüxam spielt in verschiedensten Formationen, von Pop/Rock über Jazz bis hin zu Klassik. Seit einigen Jahren beschäftigt sie sich verstärkt mit dem weiten Feld der Worldmusic, u.a. ist sie Mitglied des iranisch-kurdischen World/Jazz-Ensembles Kurdophone, das 2019 den Creole Global Contest Berlin gewann. Sie ist außerdem Mitglied des „Webern Kammerphilharmonie Orchesters“ und arbeitet aktuell an ihrem ersten Soloprogramm.
DAVID SIX – Piano
David Six, Pianist & Komponist, studierte Klavier, Improvisation und Klassische Indische Musik in Linz, Wien, Berlin und New Delhi. Seine Solo-Veröffentlichungen am Klavier wurden international ausgezeichnet. David Six zeigt sich als Experte darin, weite Räume zu schaffen, die jedem einzelnen Ton, jeder Melodie und auch jedem klanglichen Experiment fern jeder Verkopftheit tiefergehende Geltung verleihen. Die Arbeit mit dem Kammermusik-Ensemble Stargaze sowie das Projekt Dance with the Ghosts stehen aktuell im Zentrum seines Schaffens. www.davidsix.com
NORA THIELE – Perkussion
Nora Thiele ist eine Meisterin auf den Rahmentrommeln und eine der vielseitigsten Perkussionistinnen Europas. Sie steht für einen hochsensiblen, einzigartigen Sound und kreative Virtuosität im Bereich Worldpercussion. In unterschiedlichen Formationen zwischen Alter Musik, außereuropäischer Musik, Jazz, Improvisation und zeitgenössischer Musik schlägt sie Brücken zwischen Kulturen, Genres und Epochen. Mit mehr als 1000 Konzerten tourte sie als Solistin, Gastmusikerin und mit ihren eigenen Bands durch Europa, den Nahen Osten und China.
ROOTS REVIVAL SERIES
ROOTS REVIVAL SERIES ist ein innovatives, internationales und interkulturelles Projekt von Roots Revival in Kooperation mit Odeon Theater. Ziel ist es, die musikalische Vielfalt unterrepräsentierter Minderheitengruppen in Österreich und der Welt zu fördern. Gleichzeitig bietet es qualitativ hochwertige Musikinhalte, die Tradition und Innovation miteinander verbinden und ein tieferes musikalisches und kulturelles Verständnis für verschiedene Kulturen herstellen, sowohl für Organisator*innen als auch die beteiligten Musiker*innen und natürlich für die österreichische und internationale Öffentlichkeit. Bisher konnte die Roots Revival Series bereits einige Erfolge verzeichnen: die erste Aufführung am 18. November 2021‚ Anatolian Ashik feat. Petra Nachtmanova‘ wurde bereits mehr als 900.000 mal auf YouTube aufgerufen.

Mehr Infos: www.roots-revival.com